Nordseeinseln / Nordfriesische Inseln Nordsee Insel

Hier informieren wir über die Nordfriesische Inseln / Nordseeinseln. Wir geben einige Tipps und Hinweise zu jeder Nordsee-Insel. Auch informieren wir hier über die Halligen, Warften und Halbinseln.

Inhaltsverzeichnis Verbergen

Die Nordseeinseln, auch Nordfriesische Inseln, Ostfriesische, oder Friesische Inseln genannt, sind eine Inselgruppe am östlichen Rand der Nordsee in Nordwesteuropa. Sie erstrecken sich vom Nordwesten der Niederlande über Deutschland bis in den Westen von Dänemark. Die Inseln schirmen die Wattregion des Wattenmeeres (das bei Ebbe zu großen Teilen trocken fällt) von der Nordsee ab.

Die nordfriesische Inseln bilden zusammen mit der Festlandsküste in der Deutschen Bucht die Region Friesland, die Heimat des friesischen Volkes. Im Allgemeinen wird aber der Begriff Nordseeinseln für die deutschen Inseln verwendet, auf denen Friesisch gesprochen wird und die Bevölkerung ethnisch friesisch ist.

Im Gegensatz zu den nordfriesischen Inseln dazu bezieht sich der Begriff Watteninseln auf die gesamte Inselgruppe, einschließlich der westlichsten niederländischsprachigen Inseln Texel und Vlieland und der dänischsprachigen dänischen Wattenmeerinseln weiter nördlich vor der Westküste Jütlands.

Die Nordseeinseln stehen zum größten Teil unter Naturschutz, ein internationales Naturschutzgebiet wird derzeit zwischen den Niederlanden, Deutschland und Dänemark koordiniert. Industrie und Schiffsverkehr führen zu Spannungen zwischen dem Schutz der Natur, der Tierwelt und den wirtschaftlichen Werten.

Seit eh und je sind die Nordseeinseln ein Traum der Menschen. Abgeschieden vom Großstadtleben, kann man auf den Inseln seinen Urlaub in vollen Zügen genießen. Informieren Sie sich in den folgenden Absätzen gerne über die wichtigsten Nordseeinseln und entscheiden Sie einfach und bequem, welche Nordfriesische Inseln für Sie die richtigen sind. Und wenn Sie an der Küste Urlaub machen, ist ein Tagesausflug auf eine dieser wunderschönen Inseln immer drin!

Wir haben für Sie aber auch über die Ostsee Inseln (Baltische See) zum Reisen mehrere Artikel parat.

Weltnaturerbe Wattenmeer – Kurzvideo – Ein einmalige Erlebnis

Nordseeinsel Karte – Digital und kostenlos

Die Einzelheiten zur den Nordsee Inseln finden sie weiter unten. Die Ostsee Inseln finden Sie in unserem anderen Artikel.

 

Nordseeinsel Borkum

Nordsee Insel Borkum: die größte Nordfriesische Insel in der Nordsee, ist auf jeden Fall einen Urlaub wert. Alleine die Anreise auf die Insel ist auf verschiedene Arten möglich. So ist es sehr bequem, mit der Bahn anzureisen. Mit dem Nah- oder Fernverkehr gelangt man bis zum Außenhafen Emdens nicht weit vom Fährhafen entfernt, wo man dann mit der Fähre oder dem Katamaran auf die Insel übersetzen kann.

Die Schiffsreise ist oft im Bahn-Ticket mit enthalten. Wer mit seinem eigenen Auto oder sogar mit dem Wohnmobil die Insel bereisen möchte, muss sein Gefährt am Fährhafen stehen lassen, da die Insel autofrei ist. Trotzdem kann man sich auf der ca. 37 km² großen Insel gut fortbewegen, sei es mit dem Fahrrad oder mit der bunten Borkumer Kleinbahn, und manches Mal fährt auch ein Linienbus.

Auf der Nordseeinsel Borkum kann man seine Seele entweder am Strand mit seinen hohen Dünen baumeln lassen, Wattwanderungen machen, bei einem Spaziergang durch das Naturschutzgebiet (seit 1986 gehört Borkum zum Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“) auf seltene Brutvogelarten stoßen oder – wer lieber mehr Action haben will – einen Ausflug in das Freizeit- und Spaßbad unternehmen.

An den Stränden kommen Sportbegeisterte beim Drachenfliegen, Surfen oder beim Beachvolleyball voll auf ihre Kosten. Dem Spaß sind keine Grenzen gesetzt. Für diejenigen, die im Urlaub auf Kultur nicht verzichten möchten, sei ein Konzert empfohlen, ein Besuch des alten Leuchtturms mit über 300 Stufen, die Besichtigung der ersten Küstenfunkstelle auf der Welt oder man erkundet auf einem Spaziergang in den Seitengässchen hinter dem Leuchtturm die alten Kapitänshäuser mit einem Heimatmuseum. Im Leuchtturm kann man übrigens auch an einer Teezeremonie teilnehmen.

Natürlich bietet Borkum als Nordseeheilbad auch viel für die Gesundheit. Das Wellnessangebot ist äußerst vielfältig und bietet zum Beispiel ein Thalassobad, welches die Heilkräfte des Meeres nutzt, eine Beautybehandlung oder sonstige Therapieangebote. Seit Jajren steigt das Angebot an Wellnessmöglichkeiten an der Nordsee immer weiter. Es ist nicht nur möglich, sich bei einer Kur in einer der Kurkliniken zu erholen, man kann seinen Aufenthalt auch als ambulante Kur bei der Krankenkasse beantragen. Auf der Insel Borkum sind also nicht nur Spaß und Spiel, sondern auch Erholung angesagt!

Nordsee Insel Juist

Juist ist eine der Ostfriesischen Inseln und bietet seinen Besuchern trotz ihrer kleinen Größe viele Freizeitangebote, sei es auch nur die Sonne am Strand genießen. Diese scheint auf Juist wesentlich öfter als am Festland. Zudem reflektieren der weiße Sand und das Meer die Lichtstrahlen-Erholung pur für Stadtmenschen. Die Nordseeinsel Juist ist wie viele andere Ostfriesische Inseln aufgrund der jodhaltigen Luft ein Nordseeheilbad. Nicht zuletzt ist die frische Luft der Tatsache zu verdanken, dass Juist autofrei ist. Hauptverkehrsmittel ist das Fahrrad und das Pferd, nur die Feuerwehr und das Rote Kreuz haben Sondergenehmigungen.

Als Besucher sollte man sich auch entweder zu Fuß oder mit dem Rad fortbewegen, denn nur so kann man die frische Luft und die vielen Sehenswürdigkeiten in Ruhe genießen. Die beliebtesten Ziele sind der Wasserturm und die Seezeichen – eins davon erinnert den Besucher gerade bei Nacht sehr an das berühmte Hotel in Dubai.

Wem das Fahrradfahren als sportliche Aktivität nicht genug ist, der kann alle Arten von Sport am Strand betreiben. Aufgrund des immer wehenden Windes bietet sich gerade das Kiten oder Kitebuggy fahren sehr gut an. Aber auch „traditionelle“ Strandsportarten wie Beach-Volleyball werden angeboten. Nahezu einzigartig auf Juist ist das jährlich stattfindende Golfturnier am Strand.

Wer hingegen den Kuraspekt und somit die Erholung in den Vordergrund stellen möchte, kann es sich im Erlebnisbad und dessen Wellness-Bereich so richtig gut gehen lassen. Besonders in der kalten Jahreszeit kann man so im 30° warmem Wasser baden, während draußen der Schnee vom Himmel fällt. Von den gemütlichen Liegen aus hat man einen großartigen Blick auf den Strand und kann somit das Wasser kommen und gehen sehen. Wem das zu langweilig ist, der kann sich im Wellness-Bereich massieren oder Schlickbehandlungen durchführen lassen.

Dass man nach so einem Tag müde ist, steht außer Frage. Die Schlafmöglichkeiten auf Juist sind jedoch vielfältig und haben dem Besucher alles zu bieten, was er braucht. Wer einfach nur einen schönen Platz zum Schlafen sucht, ist in einer der zahlreichen Pensionen gut aufgehoben. Ein bisschen „mehr“ am Meer erhält der Gast in einem der Hotels der Insel – Wellness inklusive. Wer hingegen unabhängig von Essenszeiten Urlaub machen möchte, kann sich in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus niederlassen.

Die Nordsee Insel Sylt – Kult!

Die Nordsee Insel Sylt liegt vor der Küste Schleswig-Holsteins und ist mit dieser über den Hindenburgdamm verbunden. Mit dem eigenen PKW kann man zwar nicht über den Damm fahren, das Fahrzeug wird stattdessen auf dem Festland auf einen Zug verladen und steht einem auf Sylt wieder zur Verfügung. Auf der Nordseeinsel Sylt ist der private Fahrzeugverkehr ohne Einschränkungen möglich. Im Gegensatz zu den Ostfriesischen Inseln ist die Nordfriesische Insel mit etwa 40 km Länge eine verhältnismäßig große Insel.

Auf der Westseite der Insel liegen die bekanntesten Kurorte wie beispielsweise Westerland, Kempen oder Wenningstedt. Auf dieser Seite befindet sich auch der 40 km lange Sandstrand, der es ermöglicht, dass auch im Sommer für jeden Besucher genug Strand zur Verfügung steht. Die Ostseite der Insel ist die Wattseite. Bei Ebbe kann man hier ausgiebig wattwandern.

Doch nicht nur Wattwandern bietet sich für Gäste auf der Nordsee Insel Sylt an. Besonders beliebt sind auch die Radtouren quer über die Insel, von Hörnum (der südlichsten Stadt) bis nach List (der nördlichsten Stadt). Ein Zwischenstopp in Westerland bietet sich auf dieser Strecke auch an. Wer die Fahrradtour in aller Ruhe genießen und auf dem Weg alles erkunden möchte, der kann in Westerland auch eine Zwischenübernachtung einlegen.

An Hotels, Pensionen oder Ferienwohnung gibt es auf der Insel keinen Mangel. Je nach Bedürfnissen und Geldbeutel kann zwischen einfachen Unterkünften wie dem Campingplatz bis hin zum 5 Sterne Luxus Hotel alles gebucht werden. Bekannt ist Sylt jedoch vor allem für die luxuriöseren Unterkünfte. Nicht zuletzt deshalb ist die Insel bei den Reichen und Prominenten so beliebt. Auch in der Gastronomie spiegelt sich dies wieder.

Auf kaum einer anderen Insel gibt es so viele Restaurants gehobener Klasse wie auf Sylt – einige von ihnen haben sogar den Michelin Stern. Wer seinen Luxusurlaub abrunden möchte, der kann in den Boutiquen und Galerien in Kempen einkaufen gehen – Preise spielen dort bei der Kundschaft grundsätzlich nur eine Nebenrolle.

Doch nicht nur „Reiche“ kommen auf der Nordsseeinsel Sylt auf ihre Kosten. Auch den fast 900.000 Durchschnittsbesuchern jedes Jahr bietet die Insel alles, was das Urlauberherz begehrt – von Aktivitäten am Strand, Sport wie Golfen oder Kiten, Wandern oder Segeln bis hin zu Wellness-Behandlungen an Regentagen. Kein Wunsch bleibt auf Sylt, eine dieser wunderbaren Nordfriesische Inseln, unerfüllt.

Sonnige Nordsee Insel Langeoog

Langeoog ist eine der kleineren nordfriesischen Inseln, bietet seinen Besuchern jedoch alles, was das Urlauberherz begehrt. Die Insel gehört mit ihren ca. 1.500 Sonnenstunden zu den sonnigsten Orten Deutschlands. Während es auf dem Festland bewölkt ist oder regnet, scheint auf der Nordsee Insel Langeoog oft die Sonne. Aufgrund des Windes können Wolken schnell vertrieben werden. Zudem gibt es keine Berge, an denen sich die Wolken festsetzen könnten.

Die Sonne lässt sich auf Langeoog in aller Ruhe am 14 km langen Strand genießen. Autolärm kann die Ruhe und die Luft nicht stören, denn der private Fahrzeugverkehr ist auf der Insel untersagt. Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen stehen nur der Feuerwehr und dem Rettungsdienst „normale“ Fahrzeuge zur Verfügung. Hauptfortbewegungsmittel sind das Fahrrad und das Pferd.

Doch auch auf ein Taxi muss man auf Langeoog nicht verzichten – es fährt eben nur mit einer Pferdestärke. Es gibt jedoch auch keinen Grund, schnell von einem zum anderen Ort zu kommen, da man sonst die Sehenswürdigkeiten der Insel verpassen würde. In den Haupteinkaufsstraßen ist zudem in der Hauptsaison das Fahrradfahren untersagt. So kommt es nicht zu unnötigen Zusammenstößen und Diskussionen, und man kann in aller Ruhe seinen Urlaub genießen.

Die weiten Dünenlandschaften und verschlungenen Pfade bieten sich zum Wandern an. Die größte Düne der Insel ist 20 Meter hoch und gehört somit schon zu den „Bergen“ Ostfrieslands. Von hier hat man einen wunderschönen Blick über die Insel. Diesen hat man im Sommer auch vom Wasserturm, der 2009 aufwändig renoviert wurde und seitdem in neuem Glanz erstrahlt. Von der ehemaligen Seenotbeobachtungsstation hat man bei klarer Sicht einen Blick auf die ganze Insel und das gegenüberliegende Festland.

Sollte es dann doch einmal regnen, bietet sich ein Ausflug zum Schifffahrtsmuseum an. In diesem Museum befindet sich auch ein Nordsee-Aquarium. Aber auch ein Ausflug in das Meerwasser-Erlebnisbad lohnt sich immer. In der „Dünensaunalandschaft“ hat man die Wahl zwischen fünf verschiedenen Saunatypen. Zwischendurch kann man sich im Wellness-Bereich massieren lassen.

Neben den normalen Meerwasserbecken gibt es auch Strömungskanäle, Whirlpools und Rutschen. Und das Beste ist, dass das alles umsonst ist, denn die Insel Juist gewährt allen Gästen, die den vollen Kurbeitrag bezahlt haben, je nach Saison bis zu drei Stunden kostenfreien Eintritt in das Bad.

Spiekeroog – Nordseeinsel mit Berg

Spiekeroog ist auch so eine typische Nordseeinsel und liegt teilweise weniger als sechs Kilometer vom Festland entfernt. Nichtsdestotrotz hat man das Gefühl, man ist in einer anderen, ruhigeren Welt. Nicht zuletzt ist das der Tatsache zu verdanken, dass die Nordsee Insel Spiekeroog autofrei ist. Es wird sich mit Pferd und Kutsche sowie Fahrrad fortbewegt. Für Großstadtmenschen kaum vorstellbar und doch sehr erholsam.

Das malerische Städtchen Spiekeroog wurde zum Glück nie von einer Sturmflut heimgesucht, so dass sich dort über 300 Jahre alte Friesenhäuser, umrahmt von alten Bäumen, finden. Das Zentrum der Stadt bildet die alte Inselkirche. Die alten Friesenhäuser zeichnen sich unter anderem durch ihr besonderes Dach aus. Dieses kann sich im Falle einer Überflutung vom Rest des Hauses lösen und so den Besitzer wie auf einem Floß über das Wasser treiben lassen.

Aufgrund dieser Eigenschaft nennt man diese Dachform auch „Schwimmdach“. Solche Häuser wurden überwiegend auf Nordfriesische Inseln oder in Küstennähe gebaut, doch nur wenige sind heute noch erhalten. In einigen der alten Häuser stehen auch Ferienwohnungen zur Verfügung. Wer also nicht unbedingt in einem Hotel oder einer Pension „bedient“ werden möchte, der sollte versuchen, eine solche Ferienwohnung zu bekommen – sicher ein ganz beruhigendes Schlafgefühl.

Wie auch auf den anderen Friesischen Inseln, bietet sich eine Erkundungstour mit dem Fahrrad oder zu Fuß an. Wer genug Kraft hat, kann den höchsten Berg in Ostfriesland erklimmen – eine Düne mit 24 Metern Höhe. Dass dies die höchste Erhebung ist, zeigt wie flach das Land im Allgemeinen ist. Vom höchsten Berg hat man natürlich auch einen wunderschönen Blick über die Insel. Bei klarer Sicht kann man auch das Festland sehen.

Um die Dünenlandschaft besser kennenzulernen, hat die Insel einen durch Schilder gekennzeichneten Dünenspazierpfad eingerichtet. Dieser ist zwar nur vier Kilometer lang, dauert aber über zwei Stunden, da man bisweilen die Dünen erklimmen muss. Wer dies schon einmal versucht hat, der weiß, wie anstrengend das Laufen in Dünen ist – und das dann auch eine 24 Meter hohe Düne vom Kraftaufwand nicht unterschätzt werden sollte.

Dass der Strand nicht nur zum Sonnenbaden einlädt, lässt sich bei den vielen Sportaktivitäten feststellen. Eine besondere Sportart mit langer Tradition auf Spiekeroog ist Schlagball, eine Mischung aus Baseball und Brennball. Das Spielfeld ist 70 Meter lang, was bei einer Strandlänge von 14 Kilometern jedoch keine Einschränkung für die anderen Gäste bedeutet.

Wunderschöne Nordsee Insel Föhr

Die Nordsee Insel Föhr liegt im Wattenmeer vor der Küste Nordfrieslands und Schleswig-Holsteins. Sie wird nicht umsonst Friesische Karibik genannt, denn sie hat wunderschöne, weiße Sandstrände und einzigartige grüne Natur. Das Seeklima, welches vom Golfstrom beeinflusst wird, ist mild und deshalb kann man den ganzen Sommer in dem azurblauen Meer baden und die Seele baumeln lassen. Nach Sylt ist Föhr die zweitgrößte Nordseeinsel Deutschlands.

Es ist egal, ob man sich für einen Familienurlaub, Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren oder Wochenendtrip hier niederlässt, es lohnt sich, denn mit mehr als 9000 Veranstaltungen pro Jahr ist Föhr ein absoluter Tipp für Partygäste und Abenteurer. Die Insel ist 82 Quadratmeter groß und damit 17 Quadratmeter kleiner als Sylt. Hier gibt es eine außergewöhnliche Erlebnisvielfalt, die ganzjährig ein wahrer Erfolg ist.

Das größte Dorf der Insel heißt Nieblum und ist als schönstes Dorf von Deutschland gekürt worden. Nicht nur die zahlreichen Cafés und Sankt-Johannis-Kirche, sondern auch der Nieblumer Strand prägen die Landschaften und machen diese zu etwas ganz Besonderem. Die wunderschönen Wege rund um das Dorf laden zum Wandern und Radfahren ein. Am Strand kann man im Sommer Schwimmen, doch auch Sonnenbaden und die Wärme auf der Nordsee Insel Föhr genießen. Autos gibt es auf Föhr, doch die meisten Menschen nehmen entweder die öffentlichen Verkehrsmittel oder nutzen einen der 144 kilometerlangen Radwege. Denn so sind sie auf der sicheren Seite und bewegen sich nachhaltig, kommen jedoch trotzdem in kurzer Zeit an ihrem Ziel an.

Die Insel Föhr ist mit der Fähre durch das weltberühmte Wattenmeer zu erreichen. Der Ort Wyk auf Föhr ist das Ziel. Von hier aus geht es dann weiter in die Hotels oder Pensionen, die die Insel zu bieten hat. Durch die Ruhe, die auf der Insel herrscht, kann man wunderbar abschalten und die Seele baumeln lassen.

Nicht nur im Sommer kommen hier zahlreiche Gäste her, sondern rund um das Jahr, auch im Winter bietet die Insel viele schöne Attraktivitäten, einen einzigartigen Strandspaziergang bei rauem Wind und einen anschließenden Saunagang, der die kalten Knochen wieder aufwärmt. Beim Aktivurlaub auf der Insel ist Wind- und Kitesurfen angesagt, denn auch das wird an den meisten Stränden angeboten. Wer sich an Land vergnügen möchte, der sollte golfen oder reiten gehen. Denn auch das ist hier ein beliebter Sport für die Urlauber.

Nordseeinsel Pellworm -Die grüne Oase der Ruhe

Pellworm ist die drittgrößte Insel der Nordfriesische Inseln und bietet seinen Besuchern Ruhe und Entspannung. Die weite, grüne Landschaft lädt zum Erholen ein und ist ein perfekter Ort für Naturliebhaber. Ausflüge von der Nordsee Insel Pellworm ins Wattenmeer, sind ebenso beliebt – man kann sogar eine Wanderung bis zur Hallig Süderoog unternehmen.

Die idyllische Natur kann man besonders mit dem Fahrrad genießen. Die Fahrt führt durch grüne Wiesen, auf denen immer mal wieder grasende Schaafe zu finden sind. Ebenso der rot-weiße Leuchtturm und ursprüngliche friesische Häuschen runden das Bild von der Nordseeinsel Pellworm ab. Schwimmen in der Nordsee ist ein absolutes Muss, besonders im Sommer bietet es sich natürlich an, bei frischer Meeresbrise ins kühle Nass zu springen. Herrliche grüne Strände mit Strandkörben laden zum Verweilen und Entspannen ein. Auch für die Kinder gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Spielen. Wer Pferde-Liebhaber ist, kann Ausritte in der Natur genießen und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Kutschfahrten sind ebenso eine Alternative, um die Insel Pellworm kennenzulernen.

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Von der Insel Pellworm aus starten viele Wanderungen ins Wattenmeer. Hierbei ist es sogar sehr gut möglich, bei Ebbe zur Hallig Süderoog zu laufen. Ebenso spannend gestaltet sich die Suche nach alten Spuren der versunkenen Siedlung Rungholt. Wer gerne Tiere mag, kommt bei der Besichtigung der Seehunde auf den Sandbänken Norderoogsand und Süderoogsand voll auf seine Kosten.

Unterkunft finden auf Pellworm

Es gibt zahlreiche, unterschiedliche Übernachtungs-Möglichkeiten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer den Komfort eines urigen Ferienhauses mit Reetdach genießen möchte, kann dies machen. Ebenso ist es möglich, sich in einem Hotel verwöhnen zu lassen. Ferienwohnungen und Unterkünfte auf Bauernhöfen ergänzen das Angebot.

Pellworm: Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Neben der Erholung in der idyllischen Natur gibt es einige Sehenswürdigkeiten, denen man einen Besuch abstatten kann. Das Schifffahrtsmuseum und das Rungholt Museum Bahnsen laden zum Verweilen ein. Im Rungholt Museum kann man sich auf Spurensuche begeben und Fundstücke des versunkenen Ortes Rungholt bestaunen. Wer gerne Kirchen besichtigt, kann auf der Insel Pellworm zum einen die alte Kirche St. Salvador anschauen. Zum anderen ist auch die neue Kirche sehenswert, sie befindet sich in der Mitte der Insel.

Nordsee Insel Norderney – Nordfriesische Inseln

Norderney ist auch eine Nordfriesische Insel und ist, nach Borkum, die größte Insel der Nordsee. Besuchern erwartet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, für die Norderney bekannt wurde. Trotz des lebhaften Windes und der meist raue See, bietet die Nordsee Insel Norderney 4 sonnenreiche Strände, wovon jeder Strand seine eigene Besonderheit bietet.

Wie die meisten Ostfriesischen Inseln sollte Norderney durch Wandern oder Radtouren erlebt werden, um die außergewöhnlichen und naturbelassenen Orte zu erkunden. Je nach Saison sind zwar Autos erlaubt, aber nicht erwünscht. Teilweise herrscht auch eine Verkehrsbeschränkung, die zu der fremdkörperfeien und frischen Luft der Insel beiträgt. Die niedersächsische Insel dient in erster Linie zur Erholung und besitzt mehrere Kurorte, die auch für BesucherInnen geeignet sind.

Im Frühling und Sommer erleben Besucher die Nordseeinsel Norderney mit den meisten Sonnenstunden und können jeden Strand zu Fuß erreichen. Obwohl Norderney jährlich Millionen BesucherInnen anlockt, bietet die Insel auf 14 km reine Natur, die nicht bebaut wurde. Das Naturschutzgebiet kann mit einem geliehenen Rad erkundet werden, wo BesucherInnen in unberührter Natur entspannen können. Wer die Insel nicht zu Fuß erkunden möchte, kann die Insel mit dem Bus zu erkunden.

Das großzügig ausgebaute Wander-, Rad- und Reiternetz im Nationalpark durchquert das komplette Schutzgebiet, ohne dabei heimische Tiere zu stören. Das Naturschutzgebiet ist in drei Ruhezonen geteilt, um den Schutz der Tiere, aber auch die Erholung anderer Gäste zu gewährleisten. Die Schutzhütten auf Wanderrouten, bieten zusätzliche Informationen zur Flora und Fauna und helfen BesucherInnen, sich zu orientieren. Das Badehaus im Westen der Insel bietet Schwimmaktivitäten, Kurse und Erholung. Für Erkundungen, bietet der Leuchtturm von Norderney einen Rundblick auf den Großteil der Insel. Für Regentage bietet das Naturkundemuseum „Watt Welten“ ein Spektrum an Informationen, in dem die BesucherInnen interaktiv geführt werden.

Eine Rundfahrt mit den Bömmelbahnen bieten einen vollständigen Blick auf die Insel und zeigt dabei alle Facetten, im Zeichen des Naturschutzes. Die gemütliche Fahrt in den hellblauen Gefährten fährt in der Hauptsaison zwischen 11 Uhr und 15 Uhr und BesucherInnen dürfen sich auf eine knapp 2-stündige Rundfahrt freuen. Die Pausen der Fahrt können in naheliegenden Cafés und regionalen Restaurants verbracht werden oder am schönsten Strand der Insel, die Oase.

Kniepsand auf der Nordsee Insel Amrum

Die Nordsee Insel Amrum ist die kleinste der drei großen Nordfriesische Inseln, zu denen außerdem Sylt und Föhr gehören. Amrum ist vor allem bekannt für seinen stellenweise bis zu zwei Kilometer breiten Strand, den sogenannten Kniepsand. Hinzu kommen die gesunde Nordseeluft und die Möglichkeit, eine Wattwanderung oder verschiedene Ausflugsfahrten mit dem Schiff zu unternehmen. Die Vielfalt der Natur zwischen Dünen und Heidelandschaften auf Amrum sorgt jeden Tag für neue Überraschungen und wohltuende Momente.

Entdeckungen auf der Nordseeinsel Amrum

Die Insel Amrum mit einer Fläche von 20,46 km² setzt sich aus fünf schönen Dörfern Norddorf, Nebel, Süddorf, Steenodde und Wittdün zusammen und hat insgesamt eine Einwohnerzahl von ca. 2300 Einwohnern. Während Wittdün vom Meer umschlungen wird, präsentiert sich Nebel mit Süddorf und Steenodde als typisches Friesendorf. Norddorf wiederum überzeugt durch seine Strandnähe. Jedes Dorf weist seinen ganz eigenen Charme auf. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Nordsee Insel Amrum zählen der markante rot-weiße Leuchtturm, die Amrumer Windmühle und die „erzählenden“ Grabsteine. Auch das Öömrang Hüs ist immer einen Besuch wert.

Im Archäologischen Areal erwarten Sie auf einer Zeitreise in die Vergangenheit ein Steinzeitgrab, Totenschädel, frühzeitliche Ackerspuren und ein rekonstruiertes Haus aus der Eisenzeit. Von mehreren Aussichtsdünen auf der Insel Amrum reicht der Blick weit in die Ferne über die faszinierende Naturlandschaft des Wattenmeers. Auf den nahen Sandbänken sind oft Seehunde oder Kegelrobben zu beobachten.

Aktiv unterwegs auf der Insel Amrum

Die Insel Amrum bietet Ihnen ideale Bedingungen für abwechslungsreiche Radtouren. Auch zu Fuß können Sie die Insel bestens erkunden. Für Familien mit Kindern ist vielleicht auch ein Reitausflug am Strand eine spannende Option. Die Küste wartet mit besten Voraussetzungen für Wassersport wie Kitesurfen oder Stand-Up-Paddling auf. Und natürlich lädt der weitläufige Strand zum entspannten Baden und Schwimmen ein.

Sollte doch mal schlechtes Wetter herrschen, genießen Sie im Amrum Badeland einen perfekten Tag zwischen Wellenbad und Sauna. Das erfrischend echte Nordseewasser hat hier eine wohltuende Temperatur von 30°C. Abgerundet wird Ihr Urlaub auf der Insel Amrum durch interessant Ausflüge zu den Halligen, wilde Inseln in der stürmischen Nordsee oder eine Wattwanderung zur großen Nachbarinsel Föhr sowie nach Langeneß.

Eine der Nordseeinseln Wangerooge

Weiße Sandstrände, wunderschöne Buchten und noch dazu ein Hauch von Seeluft – genau so stellt man sich die Nordsee Insel Wangerooge vor, die genau genommen zu den Ostfriesischen Inseln gehört und vor der Küste von Niedersachsen liegt. Gemeinsam mit den Nordseeinseln Norderney, Spiekeroog, Baltrum, Juist und Borkum liegt Wangerooge im Biosphären-Reservat Wattenmeer.

Wohlfühlen kann man sich am wunderschönen weiten Sandstrand der Nordseeinsel Wangerooge, der sich fast gänzlich um die Insel schlängelt. Karibikfeeling ist hier angesagt und noch dazu eine steife Prise, die von der Nordsee her weht. Reizklima nennt man das, welches für Kuren und Wellness sehr beliebt ist, ein anderer Name dafür ist Thalasso, der die Insel prägt und zu einem der beliebtesten Kurorte Deutschlands macht.

Auch Familien mit Kindern kommen hier auf ihre Kosten, denn Wangerooge bietet zahlreiche Wattwanderungen an. So kann man sich mit Gummistiefeln auf den Weg machen und die Tierwelt im Wattenmeer aufspüren. TIPP: Lieber einen Tourguide mieten, als auf eigene Faust hinaus. Das hat schon für den einen oder anderen schlecht geendet, denn vor der Flut läuft keiner davon!

Wer Inselgeschichte spüren möchte, der sollte den Alten Leuchtturm besuchen, der als Inselmuseum dient, seit 1969 ein neuer in Betrieb genommen wurde und nachts den Schiffen den Weg leuchtet. Auf 169 Stufen gibt es nicht nur umfangreiche Geschichte der Insel, sondern auch einen atemberaubenden Ausblick über die Nordsee und das Wattenmeer.

Ein anderer Turm, der als Jugendherberge genutzt wird und sogar auf Wangerooges Wappen vertreten ist, ist der Westturm. Er steht seit 1932 unter Denkmalschutz und ist das Wahrzeichen der Nordseeinsel. Doch es gibt bei einem Besuch von Wangerooge noch viel mehr zu sehen, wie der Lazarett-Bunker, das Nationalparkhaus Rosenhaus mit seiner wunderschönen Tierausstellung und dass Inselkino „Insellichtspiele“. Im Westen wird das Eiland durch die Dünen und „Klausi“ geprägt, die Inselbahn, die vom Fähranleger bis zum Hauptort fährt. Hier kann man sich entspannen und den rauen Wind, sowie die Landschaft der schönen Nordseeinsel auf sich einwirken lassen.

Es gibt zahlreiche Unterkünfte auf Wangerooge, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die in der Haupt- und Nebensaison gemietet werden können. Die meisten Unterkünfte liegen in Strandnähe und sind modern ausgestattet, so dass der Urlaub auf der Nordseeinsel etwas ganz Besonderes wird. Man kann ein Fahrrad mieten, wenn ein längerer Aufenthalt auf Wangerooge ansteht. Damit ist man flexibel und kann jeden Winkel der Insel erkundigen.

Insel Baltrum – Nordfriesische Inseln: Das Dornröschen

Die Nordsee Insel Baltrum liegt inmitten der sieben bewohnten Nordseeinseln. Sie wird auch liebevoll „Dornröschen der Nordsee“ genannt. Mit knapp sechseinhalb Quadratkilometern Fläche ist sie die kleinste nordfriesische Insel. Auch wenn die Insel klein ist, hat sie eine eigene Magie. Die Insel lässt sich zu Fuß wunderbar erkunden. Die Natur lässt sich mit zahlreichen kleinen Wanderpfaden entdecken. Auf der Nordseeinsel Baltrum kann jeder zur Ruhe kommen, sich entspannen, frische Seeluft und die wunderschöne Aussicht genießen.

Wer beim Rundgang in Ostende landet, findet einen magischen Ort. Hier herrscht Ruhe, die einzigen Geräusche sind das Säuseln des Windes, die rauschende Brandung und ein paar Möwen, die sich im Wind wiegen. Wer sich hier die Ruhe gönnt, wird zu sich selbst finden. Der ganze Stress des Alltags, die Probleme und Sorgen fallen einfach ab und ein tiefer Frieden kehrt ein.

Auch für die Kinder ist es ein Paradies. Die Kurverwaltung, die Kirche und das Nationalpark-Haus hat sich viel für die Kinder ausgedacht. So gibt es Kinderturnen am Strand, Kinderwattwanderungen, Basteln, Kino, Konzerte, verschiedene Vorstellungen mit Puppentheater, Clowns, Zauberern, Jongleuren, sogar ein Kindertheater. Es gibt auch Schwimmkurse und selbst an der Surfschule gibt es Kurse bereits für die Kleinsten. Die Kinder können auch einfach am Strand Burgen bauen, im Watt Tiere, Muscheln und andere Lebewesen entdecken oder Drachen steigen lassen. Da kann keine Langeweile aufkommen.

Wer wissenswertes über die Insel erfahren möchte, spricht mit den alten Dorfbewohnern, besichtigt die alte Inselkirche und besucht das Museum“altes Zollhaus“ . Im Nationalpark-Haus gibt es auch eine Naturausstellung über die Fauna und Flora des Wattenmeeres. Auch der kleine Kurpark mit dem liebevoll gepflegten Rosengarten ist empfehlenswert.

Für die sportlich aktiven, gibt es hier eine große Auswahl. Es gibt viele Möglichkeiten zum Beispiel: wandern, Fahrrad fahren, schwimmen, surfen, Stand-up-Paddeln, Kajak fahren, Beach-Volleyball oder Tennis spielen. Es gibt sogar ein beheiztes Meerwasserschwimmbad, das SindBad. Hier ist für die ganze Familie Abwechslung geboten, ob Schwimmen, Planschen, Rutschen, Whirlpool, Sauna, alles, was das Herz begehrt ist, vorhanden. Auch Entspannungskurse, Yoga und Wellnessangebote sind vorhanden.

Auf dieser Insel lässt sich viel erleben und die frische Seeluft macht müde. Die Unterkunftsarten sind sehr vielseitig. Es gibt die Möglichkeit, sich im Hotel zu erholen und zu entspannen. Es werden aber auch Ferienwohnungen, Pensionen mit Frühstück oder Pensionen mit Küchenbenutzung angeboten. Für alle, die direkt in der Natur schlafen möchten, gibt es auch einen Zeltplatz. So kann ein jeder die richtige Unterkunft für sich finden und eine schöne Zeit auf der Insel Baltrum verbringen.

Nordsee Insel Helgoland – Hochseeinsel mit rötlichem Charme

Die Nordsee Insel Helgoland, die mitten in der Nordsee liegt, zeichnet sich durch ihre roten Buntsandsteinfelsen aus. Sie ist zudem die einzige deutsche Hochseeinsel die wir haben. Ein frei stehender roter Fels sticht dabei besonders hervor. Die „Lange Anna“ ist das Wahrzeichen im Nordwesten Helgolands. Wer einen Ort der Ruhe sucht und Natur erleben möchte, ist auf Helgoland genau richtig. Bedingt durch das milde Hochseeklima gibt es eine einzigartige Vielfalt von Pflanzen und Tieren.
Neben der felsigen Hauptinsel gibt es die kleine „Helgoländer Düne“, die mit ihrem Sand zur Erholung und zum Strandurlaub einlädt. Beim Baden in der Nordsee ist es sogar möglich, dass man Kegelrobben aus nächster Nähe beobachten kann.

Seeheilbad Insel Helgoland

Helgoland ist ein Ort der Gesundheit, an dem hervorragende Luftbedingungen herrschen. Die Luft ist sehr sauber, pollenarm und sauerstoffreich. Die Autofreiheit trägt ebenso dazu bei, dass Menschen mit Atemwegserkrankungen gerne kommen, um sich bei einer Kur zu erholen. Zudem kann man sich von der Sonne verwöhnen lassen.

Flora und Fauna-Idylle pur auf Helgoland

Bei der Erkundung der Insel stößt man auf eine außergewöhnliche Vegetation und trifft auf unterschiedliche Tiere. Besonders die Beobachtung der zahlreichen Seevögel ist einmalig. Zugvögel, Basstölpel und Trottellummen verweilen in den felsigen Klippen. Besonders faszinierend ist der Lummensprung im Juni.

Aktivitäten auf der Insel

Auf der Insel Helgoland ist zollfreies Einkaufen erlaubt. Urlauber können hier nach Herzenslust durch die Läden streifen. Ein Ausflug zu den bunten Hummerbuden sollte auf jeden Fall nicht fehlen. In den ehemaligen Häusern der Fischer werden Getränke und Speisen angeboten. Wer gerne etwas Außergewöhnliches essen möchte, entscheidet sich für Knieper. Dies ist ein Fleisch aus den Taschenkrebsscheren.

Um einen Überblick über die gesamte Insel Helgoland zu erhalten, bietet sich eine Rundfahrt mit dem urtümlichen Börteboot an. Bei dieser Rundfahrt um die Insel kann man in aller Ruhe die Sehenswürdigkeiten entdecken. Ein Ausflug ins Inselmuseum ist lohnenswert, hier wird man umfangreich über die Geschichte Helgolands informiert. Wer sportlich aktiv und gleichzeitig entspannen möchte, findet im Meerwasserschwimmbad ideale Bedingungen vor. Die Saunalandschaft lässt keine Wünsche offen, der Regeneration steht nichts im Wege.

Unterkünfte finden auf Helgoland

Es gibt unterschiedliche Unterkunftsarten, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer gerne die familiäre Atmosphäre eines kleinen Ferienhauses bevorzugt, kann dies auswählen. Ebenso stehen eine Jugendherberge und ein Bungalow-Dorf zur Auswahl. Für Menschen, die sich gerne verwöhnen lassen wollen, ist ein Aufenthalt im Hotel genau richtig.

Nordseeinsel Neuwerk

Die Nordsee Insel Neuwerk, gelegen im südöstlichen Teil der Helgoländer Bucht und damit am Südwestrand der Außenelbe, stellt gleichzeitig den Hamburger Stadtteil Neuwerk im Bezirk Hamburg-Mitte dar. Zu diesem Hamburger Stadtteil gehören auch die beiden unbewohnten Nachbarinseln von Neuwerk, Nigehörn und Scharhörn.

Die Insel wurde 1989 regelrecht Ende der 1980er Jahre aus dem Boden gestampft, nämlich durch Aufschüttung geschaffen. Neuwerk ist seit 1990 das Zentrum des damals gegründeten Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer (NPHW). Von Hamburg entfernt liegt die Insel rund 120 Kilometer. Cuxhaven liegt in 15 Kilometer entfernt. Die Insel selbst hat eine Größe von drei Quadratkilometern.

Eines der beiden Vorländer bildet das Neuwerker Watt, durch das Sie bei Ebbe natürlich wandern können. Vielleicht finden Sie bei ihrer Wattwanderung auch den einen oder anderen Bernstein, der hier an Land gespült wird durch den Gezeitenzyklus. Erreichen können Sie die Insel auch zu Fuß, und zwar während der Ebbe von Cuxhaven aus. Sie können die Anreise auch zu Pferdwagen oder mit dem Wattwagen. Neuwerk ist autofrei.

Auf Einsamkeit auf dieser Insel dürfen Sie allerdings nicht hoffen. Denn neben rund 25 Einwohnern der Insel kommen jährlich rund 100.000 Touristen, die die Insel als Tagestouristen besuchen. Auf der Insel gibt es rund 170 Gästebetten, mehrere Schullandheime und Campingmöglichkeiten.

Halbinsel Nordstrand in der Nordsee

Die Halbinsel Nordstrand ist eingedeicht und liegt im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein, genauer gesagt vor Husum und mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Erreichbar ist die Halbinsel von Husum aus über den Nordstrander Damm. Von Husum aus fahren Busse auf die Insel. Sie können die Insel auch von der Nachbarinsel Pellworm aus mit der Fähre. Diese legt im Hafen Strucklahnungshörn an. Von hier aus starten auch Verbindungen mit Ausflugsschiffen in Richtung der nordfriesischen Insel- und Halligwelt.

Wenn Sie auf der Insel verweilen, bekommen Sie vielleicht auch den einen oder anderen Einsatz der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit, die seit 1964 auf der Halbinsel eine Rettungsstation im Fährhafen unterhält. Auf der 49 Quadratkilometer großen Halbinsel gibt es aber noch sehr viel mehr zu sehen. Entweder können Sie die Insel zu Fuß entdecken, oder Sie nutzen Ihr Auto, um sich zum Beispiel die tief liegenden und eingedeichten landwirtschaftlich genutzten Marschländer anzusehen.

Einen Ausflug wert ist auch die Gezeitenzone, wobei Sie hier nicht auf einen breiten Sandstrand treffen, dafür aber auf einen grünen Deich und eine große Liegewiese. Am Deich liegend können Sie das alkoholische Getränke Pharisäer trinken, das laut Überlieferung auf Nordstrand seinen Ursprung haben soll.


Die Nordsee Halligen – Reiseführer Nordfriesische Inseln

Definition Hallig: Was ist eine Hallig?

Eine Hallig ist eine fast ungeschützte Marschinsel. Diese liegt vor unserer Nordseeküste. Halligen können bei stärkerer Flut bzw. Sturmfluten überschwemmt werden. Und genau das ist der Unterschied zu einer Insel.

Die Halligen sind in etwa 10 Quadratkilometer groß. Sie liegen recht kreisförmig um die Insel Pellworm herum, die aber selbst eine Insel ist. 3/4 der Halligen sind ständig bewohnt.

Definition Warft: Was sind Warften?

Halligen haben wir gelesen, können bei einer starken Flut überspült werden. Warften sind grob gesagt aufgeschütete Haufen, auf denen das Arbeits- oder Wohnhaus drauf steht. Ringsrum ist also bei Sturmflut Land unter, nur die Häuser ragen noch aus dem Wasser.

Es können eine oder mehrere Warften auf einer Hallig im Verbund (Warftendorf) stehen. Sie wurden erstmals im 3. Jahrhundert durch die Römer erwähnt. Ei paar Warften gibt es auch in Südamerika.

Nordsee Halligen und Warften – Übersicht

Hallig Oland

Die Hallig Oland ist circa 2 Quadratkilometer groß und ist 500 bis 1000m breit, 2,9km lang und hat eine Warft. Überschaubar ist auch die Anzahl der Häuser auf Oland: 17 an der Zahl. Darunter befinden sich eine Schule, eine Kirche, ein Gemeindehaus und eine Gastwirtschaft. Sehenswert ist auch der einzige reetgedeckte Leuchtturm Europas, der sich auf Oland befindet. Nach Oland kann in einer halben Stunde mit der Lore oder mit dem Ausflugsschiff gefahren werden.

Im reetgedeckten „weißen Haus“ gibt es vier Ferienwohnungen, in denen Sie sich wohlfühlen können. Es sind auch nur drei Minuten bis zum Meer. Die kurzen Wege auf der Hallig sind also mehr als praktisch! Dort kann entspannt am Wasser entlanggegangen und das gesunden Klima der Nordsee genossen werden. Toll ist auch die windgeschützte Liegewiese, auf der man ebenfalls einige Sonnenstrahlen erhaschen und die Seele baumeln lassen kann. Von dort ist es auch möglich die Fähren zu beobachten, die zwischen Föhr und Amrum und dem Festland hin und herfahren.

Hallig Langeneß

Langeneß ist die größte Hallig im nordfriesischen Wattenmeer und liegt in der Nähe von Oland. Sie ist 9,5 Quadratkilometer groß und auf ihr wohnen 113 Menschen. Da sie so groß ist, gibt es auch 18 Warften. Außerdem befinden sich auf Langeneß sogar zwei Hotels und 230 Gästebetten. Langeneß, Gröde, Hooge, Nordstrandischmoor und Oland gehören zudem zum „Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“.

Haben Sie nur einen Tag Zeit, können Sie die Hallig zu Fuß bei einer Wattwanderung erreichen oder auch mit dem Schiff fahren. Zu sehen gibt es dann die Halligkirche, den Leuchtturm, die Bockmühle Ketelswarf und den Nachbau der Segellore und das Kapitän Tadsen Museum. Auf der Hallig können Sie also einige interessante Stunden verbringen. Um die gesamte Hallig und ihre Natur erkunden zu können, gibt es auch Fahrräder, die ausgeliehen werden können.

Hallig Gröde – kleinste Gemeinde in Deutschland

Mit der Hallig Gröde besuchen Sie auch die kleinste Gemeinde Deutschlands mit neun Einwohnern! Heute ist sie 227ha groß, da Gröde mit Appelland zusammengewachsen ist. Sie ist während der Hochwasserzeiten nur mit dem Schiff erreichbar, weshalb hier im Vorfeld ein wenig Planung notwendig ist. Die Luft auf der Hallig ist jodhaltig und daher lohnt es sich die Fläche der Hallig ausgiebig bei einem angenehmen Spaziergang zu erkunden. Auch hier ist man in nicht einmal fünf Minuten am Meer und kann dort ins Wasser, im Strand laufen oder etwas entspannen und aufs Meer hinausschauen und die Gedanken schweifen lassen.

Die Habel Hallig

Die mit 0,6 Quadratkilometer kleinste Hallig ist für Besucher nicht zugänglich. Dort hat die Natur das Vorrecht und Habel wird im Sommer nur von einem Menschen, dem Vogelwart des Vereins Jordsand e.V., bewohnt! Sie wird regelmäßig überflutet, was auch gefährlich für die brütenden Vögel sein kann. Unter anderem brüten auf der Hallig brüten Küstenseeschwalben, Austernfischer oder Sandregenpfeifer und Rotschenkel.

Hamburger Hallig

Die Hallig mit Festlandverbindung kann eine Größe von 1,1 Quadratkilometern aufweisen und ist eine nicht eingedeichte Halbinsel. Zwei Hamburger Kaufleute, die Gebrüder Amsinck, kauften einen Teil der Hallig im 17. Jahrhundert und deichten ihn ein – daher auch der Name.

Wie auf Habel sind hier auf der Hamburger Hallig viele verschiedene Vogelarten heimisch und brüten dort. Es gibt zudem ein großes Salzwiesengebiet, das von Besuchern aber nicht betreten werden darf. Der Hallig-Krog ist das einzige Gebäude dort und dahin und somit auf die Hallig, kommen Sie gut zu Fuß oder per Rad.

Nordsee Hallig Hooge

Die Hallig mit den zehn Warften ist mit 5,7 Quadratkilometern die zweitgrößte der zehn nordfriesischen Halligen. Hooge kann mit der Fähre erreicht werden. Der Besuch lohnt sich für einen oder auch mehrere Tage. Die Hallig kann zu Fuß, mit der Kutsche oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Zu sehen gibt es das Erlebniszentrum „Mensch und Watt“, das Sturmflutkino, die Johannis Kirche, dass Heimatmuseum und die Königspesel, eine Friesenstube aus dem 18. Jahrhundert.

Neue Hallig: Nordstrandischmoor

Sie ist die neuste Hallig in der Nordsee und in der Region auch als Lüttmoor bekannt. Nordstrandischmoor ist 1,9 Quadratkilometer groß, besitzt vier Warften und ist ebenfalls mit der Lore erreichbar. Es gibt ein Gasthaus und eine Grund- und Hauptschule, das ist sogar die kleinste Schule Deutschlands. Auch hier nisten viele Vögel, zum Beispiel die Ringelgänse!

Vogelhallig Norderoog

Diese Hallig ist eine unbewohnte Vogelhallig und ähnelt damit der Hallig Habel. Norderoog ist 9 Hektar groß und gehört zur Kernzone des Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und darf kaum von Menschen betreten werden, außer dem Vogelwart des Naturschutzvereins Jordsand e.V.

Wenn gerade keine Brutzeit ist, können Sie diese Hallig auch im Rahmen von Führungen besuchen! Die Vogelschutzstation „öffnet“ von März bis Ende Oktober. Norderoog ist auch für die internationalen Jugendwork-Camps bekannt, die zum Erhalt beitragen.

Das Herz der Nordsee: Süderoog

Süderoog ist auch als „Herz der Nordsee“ bekannt, denn sie besitzt eine Herzform – passenderweise kann dort geheiratet werden. Die Hallig Süderoog ist 62 Hektar groß und wird von einem Ehepaar betreut, das sich nicht nur um Haus & Hof, sondern auch um Natur-, Artenschutz und Vogelzählung kümmert. Mit geführten Wanderungen geht´s von Pellworm nach Süderoog!

Die Hallig mit Deichschutzwarte hat eine Warft und ein Haus mit vier Bewohnern und befindet sich ebenfalls im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Besucht werden kann Süderoog nur von Mai bis Oktober für einen Tagesbesuch im Rahmen einer Schiffstour oder einer geführten Wattwanderung.

Südfall – 2 Personen Hallig

Ebenfalls Teil des Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist die Hallig Südfall. Die Hallig besitzt eine Warft und ist 50ha groß. Im Sommer wird sie von zwei Personen bewirtschaftet und kann im Rahmen von genehmigten Führungen besichtigt werden. Auch Südfall ist die Heimat und Brutstätte vieler verschiedener Vogelarten, die hier Vorrang haben.

Langli – einzige dänische Hallig

Dies ist die einzige dänische Nordsee-Hallig in der dänischen Nordsee. Sie ist 80ha groß und kann über einen Wattweg von der Ho-Bucht aus erreicht werden, der circa vier Kilometer lang ist. Die Hallig kann allerdings nur von Julis bis September besucht werden, da sonst die Brutzeit verschiedener Vögel beeinträchtigt werden könnte.


Unbewohntes Land in der Nordsee

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!“ – diese Worte des Dichters Hermann Hesse sind auch heute noch aktuell, wenn es um unbewohnte Inseln geht. Vorab und wichtig: Wo ein STOPP-Schild steht, sollte man tunlichst den Zutritt unterlassen! Dieses dient dem Naturschutz!

Trischen, Memmert oder Mellum, sie stehen für ein Gefühl von Freiheit & Abenteuer. Sich einmal fast wie Robinson Crusoe fühlen: würde Ihnen das gefallen? Ein Besuch der unbewohnten Nordsee Inseln lohnt sich, egal, ob für Single, Paare oder Familien! Hier herrschen noch paradiesische Zustände.

Lütje Hörn macht den Anfang

Lütje Hörn ist ein Eiland von ca. 6,5 Hektar, südöstlich von Borkum gelegen und Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Hier ist Stress passé – die Heringsmöwen schnappen sich die Leckerbissen nicht gegenseitig weg, die Austernfischer brüten in aller Ruhe, und ein Paradies für Eiderenten ist es sowieso. Selbst der Kormoran musste hier, mangels Bäumen, zum Bodenbrüter mutieren.

Von Memmert bis Mellum…

Unweit von Lütje Hörn, im Südwesten von Juist, liegt die 5 Quadratkilometer große Insel Memmert, die hier ein „Einsiedler-Dasein“ führen – nur von März bis November schaut ein Vogelwart nach dem Rechten. Ca. 60 Vogelarten, darunter der Löffler, haben hier  auf den Nordseeinseln ihr Domizil. Während der Brutzeit gilt ein Besucher-Tabu, lediglich von August bis September gibt´s kleine Gruppenführungen.

Die Nordseeinsel Minsener Oog – südöstlich von Wangerooge, ist keine 4 Quadratkilometer groß. Als kleiner „David“ steht sie allerdings „Goliath“ gegenüber, denn ihre atemberaubende Dünen-Landschaft bringt es teils auf 12 Meter Höhe. Klein, aber oho – so lautet das Statement, denn Minsener Oog gilt als eine der bedeutendsten Forschungsgebiete, die das Institut für Vogelforschung unterhält.

Auch die Nordsee Insel Mellum, unweit von Minsener Oog und geprägt durch Dünen und Grünland mit Salzwiesen, hat nur 3 Quadratkilometer aufzuweisen. Diese Insel wechselt ständig durch Wind & Strömung, einem Chamäleon ähnlich, zwar nicht die Farbe, aber die Form.

Die „Insel der Seeschwalben“ hat auch Silbermöwen und Seehunde zu bieten. Letztere besitzen hier einen der wichtigsten Lebensräume im niedersächsischen Wattenmeer. Eine Naturschutzwarte, von März bis Oktober besetzt, rundet das Bild ab. Von August bis Oktober werden geführte Exkursionen angeboten.

Von Nigehörn nach Trischen

Nigehörn, künstlich geschaffen im Hamburgischen Wattenmeer, ist von ca. 30 auf 50 Hektar gewachsen. „Zutritt verboten“ – hier hat Vogelschutz Vorrang!

Scharhörn, nebenan und 20 Hektar groß, ist den Ringelgänsen, Kiebitzregenpfeifern, Pfuhlschnepfen & Co. vorbehalten – um Kraft zu tanken. Ein Vogelwart „unterhält“ hier seine provisorische Unterkunft, und in Neuwerk gestartet, ist Scharhörn über eine geführte Wattwanderung zu erreichen.

Trischen – Ein „Winzling“ mit ca. 2 Quadratkilometern im Schleswig Holsteinischen Wattenmeer, ist von März bis Oktober die „Zweitwohnung“ eines Vogelwarts. Allerdings hat Trischen ein Problem: Sie wird durch Sturmfluten immer kleiner. Hier rasten ca. 330.000 Zugvögel und 20.000 Paare besitzen einen Brutplatz, unter anderem Fluss-Seeschwalben.

Hallig / Insel Uthörn

Auch Uthörn, ca. 13 Quadratkilometer groß und Sylter Nebeninsel, möchte mitreden. Mittlerweile hat sie, dank Anspülungen der Sylter Küstendünen, eine Höhe von 4 m ü. M. erreicht, so dass Hochwasser außen vor bleibt. Als Vogelschutzgebiet deklariert, bedarf es aber einer Genehmigung zum Betreten.

Fazit dieser „verbotenen“ Landflächen

Die Nordfriesische Inseln und das Wattenmeer – eines der vogelreichsten Gebiete der Welt, lockt selbst die scheuesten Arten an. Für die Vögel ist eine Rast hier überlebenswichtig – gönnen wir sie ihnen, egal, ob im niedersächsischen, hamburgischen oder schleswig-holsteinischen Wattenmeer.

Kurzvideo Weltnaturerbe Wattenmeer


Fragen und Antworten zu den Nordseeinseln

Welche Nordseeinseln sind Autofrei?

Komplett Autofrei sind Baltrum, Langeoog, Juist, Wangerooge, Spiekeroog und auch Helgoland. Teilweise Autofrei sind Norderney (bis zur Unterkunft, dann abstellen), auf Borkum gibt es sehr viele autofreie Zonen,

Welche Nordseeinseln sind mit dem Auto erreichbar?

  • Amrum
  • Borkum (viele autofreie Zonen!)
  • Föhr
  • Pellworm
  • Norderney (nur bis Unterkunft!)
  • Sylt

Welche Nordseeinseln sind mit dem Zug erreichbar?

  • Auf die Nordseeinsel Sylt kommt man direkt bis Westerland mit dem Zug.
  • Die Nordseeinseln Amrum und Föhr sind per Zug bis zur Mole Dagebüll erreichbar, ab da geht es dann per Schiff / Fähre auf die Inseln weiter.
  • Mit Zug bis an die Küste bspw. Norddeich und dann mit der Fähre weiter, kommen Sie bei den Nordseeinseln Norderney, Juist und Helgoland.

Welche Nordseeinseln mit Kindern?

Hier kann man sagen: alle autofreien Nordseeinseln sind dafür bestens geeignet. Dazu gehören die Inseln

  • Langeoog
  • Spiekeroog
  • Baltrum
  • Juist
  • Wangerooge und die
  • Hochseeinsel Helgoland

Welche Nordseeinseln mit Hund?

  • Norderney (Angeleint überall, Hunde Tagesstätte, drei extra Hundestrände)
  • Borkum (Angeleint überall, drei Hundestrände)
  • Langeoog (Angeleint überall, zwei Hundestrände)
  • Juist (Angeleint überall, zwei Hundestrände)
  • Wangerooge (Angeleint überall, einen Hundestrand)
  • Spiekeroog (Angeleint überall, einen Hundestrand mit Freilauf)
  • Baltrum (Angeleint überall, einen Hundestrand, plus „Hundetaxe“ auf der Insel)

Welche Nordseeinseln gibt es?

Deutschen Nordseeinseln komplett
  1. Wangerooge
  2. Amrum
  3. Spiekeroog
  4. Borkum
  5. Pellworm
  6. Sylt
  7. Norderney
  8. Juist
  9. Helgoland
  10. Föhr
  11. Baltrum
  12. Langeoog
Zu den Ostfriesischen Inseln gehören
  1. Borkum
  2. Juist
  3. Norderney
  4. Baltrum
  5. Langeoog
  6. Spiekeroog
  7. Wangerooge

Artikel Reiseführer Nordfriesische Inseln – Lizensiertes Bild von Depositphotos

close
urlaubsreisen-mega.de
Urlaubsreisen-Mega.de

Hallo!
Schön das Sie hier sind!

Tragen Sie sich jetzt ein, für tolle Inhalte und Reisen.

Bitte schauen Sie zum bestätigen des Newsletters in Ihr Postfach.
Wir senden keinen Spam!

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner