Bovec ein Paradies für Outdoorfans – Slowenien Slovenia West – International & Jung

Die Stadt Bovec liegt nahe der italienischen Grenze im Nordwesten von Slowenien. Mit gerade einmal 3200 Einwohnern zählt sie zu den eher kleinen Ortschaften. Sie befindet sich in dem Soca Tal, welches für den Fluss Soca bekannt ist. Dieser smaragdgrüne Fluss windet sich malerisch durch die Landschaft und bietet pure Natur.

Generell kommen Naturliebhaber, aber auch Outdoorfans in Bovec voll auf ihre Kosten. So gibt es sehr schöne Natur-Sehenswürdigkeiten, Wasserfälle und ein tolles Angebot an Freizeitangeboten. Die jüngeren und junggebliebenen Generationen, die sich gerne im Urlaub sportlich betätigen, fühlen sich hier richtig wohl.

In Bovec gibt es alles, was man von einer kleinen Stadt erwarten kann. Neben einem Mercator (Supermarkt) gibt es hier Bäcker, Fleischer und Obstläden. Selbstverständlich auch gute und leckere Restaurants / Wirtshäuser. Tipp: In der Hauptzeit ist „spontan mal Essen gehen“ fast nicht zu machen. Die gesamte Gastronomie scheint ausgebucht und überlaufen zu sein! Teilweise müssen Sie sogar ein paar Tage vorplanen!

Zu welcher Jahreszeit in West-Slowenien?

Sommer und Sonne bedeuten für die meisten Menschen auch Urlaubszeit. So kann man das in Bovec aber nicht sehen. Jede Jahreszeit hat hier ihren Reiz. So sind es in den Sommermonaten die erfrischenden Bergflüsse Koritnica und Soca, die ideal für alle Wasseraktivitäten wie bspw. Kajak fahren und Rafting sind. Der Winter dagegen lädt zum Wintersport ein: bspw. im Skigebiet Kanin /Sella Nevea, welches zur Hälfte zu Slowenien und zur anderen zu Italien gehört. Die Österreicher wissen: auch im bekannten Kranjska Gora, oberhalb von Bovec, lässt sich vorzüglich Wintersport machen. In der restlichen Zeit des Jahres kann man hier wandern, klettern oder tolle Touren machen.

Die perfekte Jahreszeit ist von Juni bis September, weil in dieser Zeit kaum Regen fällt und die Temperaturen perfekt für Outdooraktivitäten sind. In dieser Zeit sind aber auch mehr Touristen wie Einheimische im Ort. Wer nicht zwingend in dieser Zeit Urlaub nehmen muss, der sollte sich auf die Nebensaison im Frühling oder Herbst konzentrieren. Denn auch Ende September bis Mitte Oktober lassen sich hier viele schöne Tage in Bovec an der Soca verbringen.

Der Winter ist natürlich speziell für Wintersportler, Naturinteressierte und Ruheliebhaber sehr interessant. Wer im Frühling oder Herbst seine Reise machen möchte, sollte an wetterfeste Kleidung denken und Schuhe mitnehmen, mit denen man auch auf rutschigem Boden guten Halt hat.

Übersicht und Lage Bovec

im westlichen teil liegt bovec. reise und urlaub slowenien / slovenija - infografik.
Im westlichen Teil liegt Bovec. Reise und Urlaub Slowenien / Slovenija – Infografik.

Die Highlights von Bovec

Wunderschöne Naturschauplätze wie Wasserfälle, atemberaubende Berge und Gebirgsflüsse, die glasklares Wasser führen, sowie Klammen. In und um Bovec kann man die Seele baumeln lassen.

Etwa 4 km vom Stadtzentrum entfernt befindet sich der Virje Wasserfall. Er bietet eine traumhafte romantische Kulisse und der 12m hohe Wasserfall fällt direkt in ein Becken mit klarem Wasser, das wunderschön türkis wirkt. Das kühle Nass darf sogar zum Baden genutzt werden. In seiner Nähe kann mit dem Auto geparkt werden, so das es keine lange Wanderung sein muss um ihn zu sehen.

der boka wasserfall bei bovec in slowenien
Der Boka Wasserfall bei Bovec in Slowenien

Unwesentlich weiter, ca. 6 km vom Zentrum Bovec entfernt, stürzt der beeindruckende Boka Wasserfall aus 144m in die Tiefe. Er ist wohl der gewaltigste Wasserfall in Slowenien. Hier schießen im Frühjahr bei der Schneeschmelze bis zu ca. 100m³ Wasser aus dem Berg.

Gleich an der Straße befindet sich ein kostenloser Parkplatz, von dem man in ein paar Minuten zu Fuß am „Viewpoint“ ist. Um direkt an den Wasserfall zu kommen benötigen Sie etwas länger. Hier ist das Timing wichtig: denn im Sommer und Herbst ist dieser Wasserfall nicht so spektakulär, da die Wassermassen fehlen.

Bovec besitzt sogar einen eigenen Flugplatz, von dem man Rundflüge buchen kann. Selbstverständlich werden auch sehr gerne die Fallschirmsprünge und das Paragliding genommen.

Die Highlights außerhalb von Bovec

Es gibt viele Dinge und Orte, die Sie hier in Sloweniens Westen sehen und erleben können.

Die Soca Schlucht

Die Soca Schlucht ist ein absolutes Muss, wenn man in Bovec Urlaub macht! Sie befindet sich 10km entfernt von der Stadt und ist für das Soca-Tal bekannt. Diese von der Natur geformte Schönheit ist atemberaubend und am Flussstrand kann man an heißen Tagen eine Abkühlung nehmen. Aber Achtung: Hier sind Parkplätze zur Hauptreisezeit extreme Mangelware! Wenn es sein muss, dann wäre es früh am Morgen oder am späten Nachmittag der ideale Zeitpunkt diesen atemberaubenden Ort zu erleben. Ruhiger geht es dort ab Ende September zu.

Die Quelle der Soca

Ideal wäre, wenn Sie schon einmal in der o. g. Socaschlucht sind, ein paar Kilometer weiter zu fahren. Im Trenta-Tal kann man zum einen die Soca-Quelle bestaunen (festes Schuhwerk und Kondition nicht vergessen), denn sie ist nur ca. 15km weiter entfernt gelegen. Mit dem Auto können Sie direkt am Gasthaus parken. Dieses Gasthaus kann ich persönlich aber nicht als Einkehr empfehlen – die Bedienung oder Inhaberin mag nur Leute die sie kennt. Alle anderen können warten … oder wie wir, einfach nichts bekommen. Daher nehmen Sie sich ein kleines Lunchpaket lieber mit, auf dem Weg gibt es viele Möglichkeiten Pause zu machen. Google: Soca-Quelle und Parkmöglichkeit.

Auf dem Rückweg von der Socaquelle könnten Sie sich noch das „Alpinum Juliana“, einen wunderschönen botanischen Garten, ansehen. Er ist überschaubar und günstig, Parkplatz direkt davor. Google-Koordinaten.

Der Vrisic Pass

der unglaublich schöne virsic pass in slowenien
Der unglaublich schöne Virsic Pass in Slowenien

Diese 1914 erbaute Passstraße ist 27km lang, hat über 51 Kehren nebst weiteren scharfen Kurven. Die Steigung des Virsic-Passes beträgt teilweise bis zu 15% und der Pass liegt auf über 1.611m Höhe. Daher sollten Sie bitte nur mit einem „normal großem Auto“ befahren! Mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen ist das ein echtes Problem!

Den Pass kann man gut nehmen, wenn man „nach“ Bovec fährt oder heraus kommt. Hier gäbe es die Routenmöglichkeit von Österreich Villach, nach Kranjska Gora und dann die Staatsstr. 206 nach Bovec zu nehmen. Ich verspreche Ihnen viele atemberaubende Ausblicke, nebst „sehr“ vielen Kehren und Fotopoints! Die Googledaten hier.

Der Berg Mangart (2.679m) nebst Mangartsattel

Ihre Tour ist aus Deutschland über Österreich und Italien nach Slowenien? Super! Dann sollten Sie wenn es zeitlich passt, unbedingt den Mangart „mitnehmen“. Dieser liegt quasi auf Ihrer Route! Sie fahren ja im Normallfall über Villach, dann auf der A2 über Arnoldstein, dann über den Grenzübergang Thörl-Maglern nach Italien rein. Hier können Sie die A22 oder die Bundesstr. SS13 nehmen. In Tarvis dann über die Staatsstr. SS54 bis zum See Lago de Predil und weiter auf der SS54 in Richtung Slowenien. Kurz nach dem sehenswerten „Fort Predel“ geht es links zum Mangart rein (Google Lage hier).

Achtung! Wichtig! Diese Straße ist die höchst gelegenste Straße in Slowenien und mit 12km auch nicht gerade eine kurze Straße. Es ist und bleibt eine Kurven- und Steigungsreiche Bergstraße: daher möglichst nicht versuchen, mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil da hoch zu kommen! Sie werden teilweise Rückwärts wieder runter müssen. Das ist keine Strecke für solche Geschosse.

Ab der Mitte der Strecke wird es zu einer Mautstraße, welche aber eine erträgliche Gebühr abverlangt. Es lohnt sich definitiv. Also: Sind sie oben angekommen? Dann können Sie ihr Auto auf dem großen Parkplatz abstellen – oder wie es viele machen, einfach durch die Absperrung weiter fahren. Das Ziel ist der (wirklich kleine!!!) Parkplatz auf dem Mangartsattel. Hier kann man nur an wenigen Stellen parken, vor allem wenn es Haupt-Reise-Zeit ist. Alleine von dort aus haben Sie eine gigantische Aussicht.

Wenn Sie gut zu Fuß sind (bitte nur mit festem Schuhwerk!), sollten Sie den Mangart auch noch erklimmen. Dieses geht auf zwei Wegen. Der eine Weg rechts abbiegend, verläuft innerhalb Sloweniens und ist als anspruchsvoller Klettersteig ausgewiesen (was definitiv stimmt). Der andere Weg nach links, führt auf der italienischen Seite zum Berg hoch. Dieser ist auch der einfachere Weg von beiden und ohne großes klettern zu meistern! Kondition benötigen Sie auf beiden Wegrouten schon, denn es sind steile ca. 450 Höhenmeter zu überbrücken. Aber ich kann Ihnen versprechen: der Ausblick lohnt sich – bei sehr gutem Wetter (Alles andere wäre dort hinauf fahrlässig!). Die Witterung schlägt binnen Minuten dort oben, aus eigener Erfahrung, sehr schnell um.

Aktivitäten in und um Bovec

Sport und Freizeit werden neben dem Naturgenus in dieser Region großgeschrieben. Als sehr beliebt gelten:

  • Rafting
  • Kajaktouren
  • Zipline
  • Hochgebirgstouren
  • Wandern
  • Radfahren
  • Golfen
  • Reiten
  • Angeln
  • Fallschirmspringen
  • Paragliding
  • Panoramaflüge

Langweilig wird der Urlaub hier sicherlich nicht und es empfiehlt sich 3-5 Tage in dieser Gegend einzuplanen. Wer sich nicht auf eigene Faust auf den Weg machen möchte, kann hier auch diverse Touren buchen. Zahlreiche Tourenanbieter sorgen für den Freizeitspaß im Urlaub.

Übernachtungsmöglichkeiten in Bovec

In Bovec findet man viele private Pensionen und Apartments, aber auch Hostels und Boutique-Hotels. Natürlich kann man sich aber auch auf einem der Campingplätze einen Platz mieten (Unbedingt reservieren! Hier ist das Platzangebot nicht unendlich).

Es lohnt sich, die Preise ein wenig zu vergleichen, wobei man während der Hauptsaison im Sommer schnell sein sollte. In der Nebensaison kann man aber recht spontan nach Bovec fahren und ohne Probleme ein Zimmer oder einen Stellplatz ergattern. Die Preise sind zudem in diesen Nebenzeiten als sehr günstig zu werten.

Fazit zu Bovec und Umgebung

Es ist eine sehr lohnende „Ecke“ das slowenische Socatal u. a. mit Tolmin, Kobarid. Aber vor allem Bovec, mit seinen zahlreichen Möglichkeiten, ist der Hammer! Vielleicht sollten Sie einmal überlegen, hier die Weihnachten in den Bergen an einem schönen Feuer zu verbringen? Es glitzert hier der Schnee und es ist wunderbar ruhig! Und wenn dann draußen noch das Lagerfeuer knistert … 😉

Denken Sie bitte immer an die Hauptreisezeit. Wenn man kann, sollte man lieber in der Nebensaison fahren. Wenn nicht, alles machbare wie Unterkunft, Touren, Restaurant, etc. frühzeitig buchen!

In unserer mehrteiligen Slowenienserie entstand dieser tolle Artikel „Bovec ein Paradies für Outdoorfans – Slowenien Slovenia West – International & Jung“ im Socatal.


Slowenien Slovenija – das fünfgrünste Land der Welt – Foto- / Bildnachweis: Foto(s) von Pexels

close
urlaubsreisen-mega.de
Urlaubsreisen-Mega.de

Hallo!
Schön das Sie hier sind!

Tragen Sie sich jetzt ein, für tolle Inhalte und Reisen.

Bitte schauen Sie zum bestätigen des Newsletters in Ihr Postfach.
Wir senden keinen Spam!

2 Gedanken zu „Bovec ein Paradies für Outdoorfans – Slowenien Slovenia West – International & Jung“

  1. Geniale Gegend zum Paddeln. Wer die Profis in Aktion sehen will, sollte allerdings im Frühjahr kommen, wenn der Wasserstand durch die Schneeschmelze ideal ist. Im Mai und Juni ist dann das Wetter besser und man kann auch viele Paddler beobachten.
    So oder so, eine traumhafte Gegend.
    Viele Grüße und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel
    Stefan

  2. Lieber Stefan, danke Dir für die Infos und Kommentar.
    Ja, ich selber habe die „verrückten“ auch schon gesehen und bewundere das. Und: zur Schmelze ist das Wasser gar nicht mehr so friedlich 😉 …. zum Glück gibt es auch noch viele andere Aktivitäten die man dort machen kann.
    Wir werden dieses Mal im Winter (hoffentlich bei Schnee) in der Ecke aufschlagen.
    Dir ebenfalls viele Grüße & Ahoi 😉
    LG Frank

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner