Englischer Garten München – mehr als nur spazieren gehen!

Englischer Garten München: Die Natur und Freizeitoase in der Millionen Metropole. Der Englische Garten in München ist eines der Highlights, das die Stadt zu bieten hat. In Münchens Nordosten, am Westufer der Isar findet sich diese Oase der Ruhe und Entspannung. Jeder, der dem hektischen Alltag etwas entfliehen möchte, kann hier auf seine Kosten kommen. Nicht nur weil er besonders viel zu bieten hat, ist der Englische Garten über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, er ist auch einer der größten innerstädtischen Parks der Welt!

Man ist schnell aus dem Zentrum mitten in der grünen Lunge von München bspw. an den ersten HotSpot Eisbachwelle. Vom Marienplatz oder Viktualienmarkt sind es 20min. Fußweg, direkt vom Bahnhof auch nur 30min.

Grundlegendes: Englischer Garten München

Der Englische Garten in München misst insgesamt gute 375 Hektar, verfügt über circa 360 Hektar Wald- und Wiesenfläche, 16 Hektar Wasserfläche und das Wegenetz umfasst 78 Km davon circa 12 Km Reitwege.

Kurfürst Karl Theodor gab 1789 den Auftrag an der Isar einen öffentlichen Park anzulegen, welcher dann 1792 für die breite Bevölkerung geöffnet wurde. Der Park wurde über die Jahrhunderte seiner Existenz laufend verändert und ihm wurden immer neue Attraktionen hinzugefügt. Ursprünglich hieß der Park Theodors Park, allerdings hat sich die Bezeichnung Englischer Garten durchgesetzt. Der Name des Parks ist auf seine Art der Gestaltung zurückzuführen, viele Landschaftsparks in diesem Stil findet man in englischen Grafschaften.

Der Park lässt sich unterteilen in den südlichen Teil, welches dem ursprünglichen Englischen Garten München zuzuordnen ist, und einen nördlichen Teil (die Hirschau) die seit den 1940er Jahren dazugekommen ist. Die Grenze zwischen den beiden Parkteilen ist der vierspurige Isarring.

Englischer Garten München: Parken und öffentlicher Transport

Die Anfahrt zum Park ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem PKW oder Fahrrad relativ einfach. Da der Park so zentral neben der Innenstadt gelegen ist, ist die Erreichbarkeit egal aus welcher Richtung sehr gut.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, hat die Möglichkeit an einem der unzähligen Haltepunkte der U-Bahn, Tramlinien und Buslinien auszusteigen. Man sollte sich vor der Anreise überlegen, welche Ecke oder Sehenswürdigkeit man ansteuern möchte da sonst die Laufwege innerhalb des englischen Gartens mitunter etwas lang sein können.

Zentral zum chinesischen Turm bringen einen die Buslinien 54 oder 154 (Haltestelle Chinesischer Turm), die Straßenbahn-Linie 18 (Haltestelle Tivolistraße) oder die U-Bahn Linien U3 und U6 (Haltestelle Giselastraße). Weitere U-Bahn Haltestellen sind die Münchner Freiheit oder Universität. Weitere Buslinien sind die 16, 59, 68, 100, 150, 187 mit unterschiedlichen Haltepunkten oder die Tramlinie 16/36.

Anreise mit dem PKW

Es existieren zahlreiche Parkhäuser rund um den Park. Man sollte sich auch hier vorher im Klaren sein, ob man eher den nördlichen, den mittleren oder südlichen Teil des Parks ansteuert. Für den nördlichen Teil finden sich Parkplätze am Aumeister Biergarten (kostenfrei) sowie weitere, teils kostenpflichtige Parkplätze entlang der Osterwaldstraße, Grasmeierstraße, Studentenstadt und der Crailsheimstraße hinter dem Nordfriedhof.

Mittlerer Teil englischer Garten München: Hier bietet sich der Seehaus-Parkplatz an (teils kostenpflichtig), die Gyßlingstraße oder der Parkplatz beim Hirschau Biergarten.

Für den Besuch des südlichen Parkteils gibt es auch eine ganze Auswahl an Parkplätzen. Man kann ebenfalls den kostenpflichtigen Seehaus-Parkplatz ansteuern oder man schaut nach einem Parkplatz entlang der Königinstraße, der Ludwigstraße, der Leopoldstraße, der Biedersteiner Straße sowie der Ungererstraße oder der Ifflandstraße.

Wer ein wenig Fußweg in Kauf nehmen möchte kann auf die Operngarage am Nationaltheater, die Tiefgarage am Max-Joseph-Platz oder den Marstallplatz ausweichen. München ist eine Großstadt mit viel Verkehr und wenig Platz, wer also auf den PKW verzichten kann, sollte dies lieber tun und auf die öffentlichen Verkehrsmittel ausweichen.

Parkplatz-Apps wie ParkNow, oder die HandyParkenMünchen App helfen bei der Planung der Anreise und der Prüfung auf freie Parkplätze in der Nähe des Parks. Gerade an warmen Sommerwochenenden ist der Englische Garten in München ein sehr beliebtes Naherholungsziel und dementsprechend viele Besucher kommen in den Park. Da kann es schonmal passieren, dass die Verfügbarkeit von Parkplätzen nicht gewährleistet werden kann und man ist besser bedient, wenn man auf die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad ausweicht.

Sehenswertes & Anschaubares im Englischen Garten

Hat man die Anreise erstmal erfolgreich gemeistert, hat die grüne Oase dem Besucher wirklich viel zu bieten. Zu den absoluten Highlights des zählen neben der Eisbachwelle noch der chinesische Turm, der Monopteros, das japanische Teehaus, Kleinhesseloher See und das Rumfordschlössl.

Die Eisbachwelle – Ganzjährig ein absolutes Highlight

Surfen und Englischer Garten München? Das klingt so ungewöhnliche wie Sonnenbaden in der Arktis, aber es ist tatsächlich möglich. Gesurft wird auf der Eisbachwelle Prinzregentenstraße in München schon seit rund 40 Jahren, nämlich auf dem Fluss Eisbach, der durch den Park fließt und anschließend in die Isar mündet.

Die Eisbachwelle Prinzregentenstraße. Das ist Englischer Garten München
Die Eisbachwelle Prinzregentenstraße. Das ist Englischer Garten München

Am südlichen Ende des Parks wird der Eisbach oberirdisch weitergeleitet und erzeugt an der Stelle, an der er das Tageslicht erblickt eine stehende Welle = Die Eisbachwelle. Nicht gerade ungefährlich für die Surfer, die sich hineinwagen, aber sicherlich für jeden Zuschauer ein absolutes Spektakel. Die Eisbachwellte befindet sich unweit des Hauses der Kunst, in der Prinzregentenstraße gegenüber der Hausnummer 22. Für weniger geübte oder Anfänger gibt es noch eine zweite, kleinere Eisbachwelle, im Englischen Garten.

Der chinesische Turm – Ein wenig Asien im Biergarten

Ein weiteres, touristisches und sehenswertes Highlight ist der chinesische Turm. Nichts steht so stellvertretend für den Englischen Garten München wie der Pagodenbau im kaiserlich-chinesischen Stil. Den chinesischen Turm, der auf das Jahr 1789 zurückdatiert wird, ist in den Jahren mehrmals abgebrannt und immer wieder originalgetreu aufgebaut worden.

Der Turm kann heute leider nicht mehr besichtigt werden, aber es spielt an vier Tagen in der Woche eine Blasmusikkappelle in einem der fünf Stockwerke des Turms (bei schönem Wetter: mittwochs ab 15 Uhr, freitags ab 14 Uhr, samstags und sonntags ab 13 Uhr). Sehr empfehlenswert!

Der Monopteros – romantischer Selfie-Hotspot

Der Ausblick über München vom Monopteros, ein tempelartiger Bau der 1836 samt Hügel geschaffen wurde, ist atemberaubend und eines der bekanntesten Wahrzeichen des Parks. Die farbenfrohe Kuppel des Rundtempels im klassizistisch-griechischen Stil ist besonders hervorzuheben. Für großartige Fotomotive ist der Monopteros besonders geeignet.

Das japanische Teehaus

Zu Ehren der japanische Partnerstadt Sapporo wurde zum Anlass der olympischen Spiele das japanische Teehaus erbaut. Heute treffen sich dort noch viele Japanbegeisterte zu klassischen, japanische Teezeremonien. Das Teehaus befindet sich am Südende des Parks auf der kleinen Insel im See des ausgeweiteten Schwabinger Bachs. Jedes Jahr am dritten Julisonntag findet außerdem ein Japanfest rund um das Teehaus statt.

Rumfordschlössl – Dreh- und Angelpunkt für Jugendliche

Ursprünglich als Offizierscasino gebaut, wird das Rumfordschlössl oder Rumfordhaus heute als Natur- und Kulturtreffpunkt für Jugendliche genutzt. Benannt wurde es nach Sir Benjamin Thompson, dem Reichsgrafen von Rumford. Besonders für Familien mit Kindern bietet sich der Besuch an, da sich hinter dem Gebäude ein schöner Spielplatz mit Schaukeln, Fußballtoren, Tischtennisplatten und vielem mehr verbirgt.

Kleinhesseloher See

Kleinhesseloher See mit Seehaus Biergarten und Booten - Englischer Garten München
Kleinhesseloher See mit Seehaus Biergarten und Booten – Englischer Garten München

Der Kleinhesseloher See wird von den Einheimischen häufig als der schönste See der Stadt betitelt. Der künstliche angelegte See befindet sich im ganz im Norden des südlichen Parkteils und bietet vielerlei Möglichkeiten, seine Freizeit zu genießen. Tretboot- oder Ruderbootfahrten, ein Spaziergang rund um den See oder ein Besuch des Seehauses sind nur einige Aktivitäten.

Aktivitäten – Englischer Garten München

Es lässt sich nicht leugnen, dass München eine Stadt ist, in der Bewegung im Freien einen hohen Stellenwert besitzt. An nahezu jeder Ecke der Stadt sieht man Menschen, die sich sportlich betätigen. Dafür ist der Park prädestiniert. Egal ob die Joggingrunde, Reiten, Fahrrad fahren, Surfen und vieles mehr, der englische Garten ist mitten in der Innenstadt von München ein Mekka für Aktive.

Laufen und Radfahren

Der Park ist nahezu das ideale Terrain für alle Bewegungsbegeisterten Naturliebhaber. Ein ausgedehntes Netz an Laufwegen lädt zum Spazierengehen und Joggen ein. Fahrradfahren bietet sich ebenfalls an und es werden mitunter sogar geführte Radtouren durch den Park angeboten. Wer kein Rad hat, leiht es sich problemlos aus (MVV-Rad, DB-Rad, Flinkster, etc. – bitte vorher drum kümmern, da einige die Bankverbindung prüfen müssen o. Ä.)

Yoga und Tai-Chi

Zahlreiche Yoga und Tai-Chi Praktizierende lassen sich im nördlichen Teil beobachten. Wer sich für diese asiatischen Sportarten begeistert, findet gerade im Sommer zahlreiche Angebote, um sich vor oder nach einem stressigen Arbeitstag zu erholen. Namaste.

Reiten

Wie schon erwähnt, bietet der englische Garten rund 12 km ausgebaute Reitwege. Die Universitätsreitschule befindet sich direkt am Park und bietet die Möglichkeit, Anfängern sowie Fortgeschrittenen Reitern die Möglichkeit den Park auf dem Rücken der Pferde zu genießen.

Lederhosen Training

Das Lederhosen Training ist weit über Münchens Stadtgrenzen hinaus bekannt und verdient einen festen Platz im Kalender. Jeden Montag findet dieses Ganzkörpertraining um 19 Uhr auf der Nackertenwiese am japanischen Teehaus statt. Dieses Training Made in Bavaria soll vor allem Spaß machen und dabei spielerisch den ganzen Körper trainieren. Die teilweise über 1000 Teilnehmer pro Trainingstag sprechen eindeutig für das Lederhosentraining und den großen Fun-Faktor.

Englischer Garten: Biergarten & Co

Wer im englischen Garten unterwegs ist – egal ob Einheimischer oder Besucher, wird an dem Besuch einer der unzähligen Biergärten wohl kaum vorbeikommen. Und es wäre auch ein Manko, wenn man den Park nicht gerade wegen der Biergärten besucht. Dies gehört unbedingt dazu, um die bayrische Lebensfreude in allen Zügen zu genießen. Wer meint auch gleich hier die beste Weißwurst zu bekommen, liegt leider falsch. Hier sollten Sie unbedingt das beste Weißwurstfrühstück in München in der Grossmartkthalle kennen lernen. Vergleichen Sie und sie werde schnell merken, warum das so ist. Aber nichts desto trotz, ist ein Biergarten im Englischen Garten auch für den Münchener ein beliebtes Ziel und daher oft sehr voll.

Chinesischer Turm

Auch das gibt es im München: Englischer Garten - Chinesischer Turm mit Biergarten!
Auch das gibt es im München: Englischer Garten – Chinesischer Turm mit Biergarten!

Der Münchner Biergarten am chinesischen Turm ist mit 7000 Sitzplätzen der zweitgrößte Münchens und bietet auf der Sonnenterrase bayrische Köstlichkeiten. Wie schon geschrieben spielt hier bei schönem Wetter – mittwochs ab 15 Uhr, freitags ab 14 Uhr, samstags und sonntags ab 13 Uhr – eine Musikkappelle mit echter bayrischer Blasmusik.

Das Seehaus im Englischen Garten München

Ein weiterer Sehens- und Genießenswerter Biergarten befindet sich im Seehaus (Englischer Garten München). Mit einem wunderbaren Blick über den Kleinhesseloher See kann man hier den Tag bei einer Maß Bier so richtig ausklingen lassen.

Der wunderschöne Hirschau Biergarten

Er soll der schönste sein – subjektiv betrachtet – und liegt zentral gelegen. Vor allem bietet er aber im Sommer natürlichen Schatten durch die Bäume. Und auch für meisten Familien ist der Biergarten Hirschau wegen seinem schönen Spielplatz sehr gut geeignet.

Aumeister Biergarten

Der Biergarten Aumeister liegt im nördlichen Teil des englischen Gartens. Hier bietet der Schatten der Kastanien einen erholsamen Ausklang z.B. von einer Radtour. An diversen Tagen spielen dort live wechselnde Musikbands.

Das Mini-Hofbräuhaus

Das Mini-Hofbräuhaus befindet sich im nördlichen Teil (Englischer Garten). Hier gibt es u. deftige Hausmannskost und einen selbstgemachten Käsekuchen. Dieser (kleine) Englischer Garten Biergarten ist allerdings in der Hand von Hundebesitzern. Wer das nicht so mag, sollte sich in die anderen Biergärten begeben.

Kiosk, Imbiss und Biergarten MilchHäusl

Dieser kleine Biergarten im englischen Garten ist u. a. ein „Bio-Biergarten“, der mit 100% bayerischen Öko-Speisen aufwartet.

Der Tivoli Pavillon

Der Tivoli Pavillon ist kleiner Kiosk mit einigen Biertischen und Bänken. Aber er ist ein typischer und urgemütlicher Platz für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch. Dieser hat auch kleine Gerichte wie bspw. Fleischpflanzerl mit Semmel (Frikadelle im Brötchen).


Fotos zu diesem Artikel „Englischer Garten München“ sind eigene Bilder!

close
Urlaubsreisen-Mega.de
Urlaubsreisen-Mega.de

Hallo - Nicht so schnell!

Tragen Sie sich doch vor dem verlassen der Seite noch für tolle Inhalte und Infos bei uns ein.

Bitte schauen Sie zum bestätigen des Newsletters in Ihr Postfach.
Wir senden keinen Spam!

1 Gedanke zu „Englischer Garten München – mehr als nur spazieren gehen!“

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner